Warum Bewirtschaftung?


Gute Gründe für eine Bewirtschaftung des Vier-Jahreszeiten-Parks Oelde

Der Erfolg des Vier-Jahreszeiten-Park Oelde war und ist die konsequente Beherzigung der Überschrift „Blütenzauber – Kinderträume“. Es ist ein Park, der für jede Altersgruppe geschaffen wurde, die Natur in den Vordergrund stellt aber gleichwohl ein Eldorado für Familien mit Kindern ist mit seinem riesigen Angebot an Spielgeräten, Wasserspielen, Rutschen, Klettergelegenheiten, Sandburgen und Schaukeln, die versteckt und offen im gesamten Park zu finden sind.

Ein besonderes Erlebnis stellen die idyllisch gelegene kleine Erlebnisfarm, die Vogelvoliere auf der Museninsel und der im Jahr 2014 angelegte Fernöstlich Garten dar. Dieser Garten wurde bewusst im eingezäunten Bereich geschaffen, da der ursprünglich im nicht bewirtschafteten Teil der Landesgartenschau angelegte Japanische Garten von Vandalen völlig verwüstet worden war.

Die Bewirtschaftung dient der Sicherheit all der Investitionen und ist der Schutz dieser städtischen Investitionen und insbesondere der Schutz der erheblichen Anschaffungen, finanziert von den Mitgliedern des Fördervereins Vier-Jahreszeiten-Park Oelde. Dies ist nur sichergestellt durch die Einzäunung und den kontrollierten Zugang. Der Schutz vor Vandalismus ist auch für die Vereine und Institutionen, die sich direkt im Park engagieren, nicht minder wichtig. Beispielgebend hierfür ist der Verein der Vogelfreunde Oelde e.V.

Ganz abgesehen von den erheblichen steuerlichen Vorteilen wären ohne die Einnahmen des Parkeintritts die Pflege des Bestands und die moderate jährliche Erneuerung und Ergänzung nicht zu finanzieren.

Das kontrollierte Freihalten des Parks von Hunden sichert tagsüber ein ungefährdetes Spielen der Kinder.

Verfall Parklandschaft

Der Park braucht ausreichend Pflege

Vandalismus

Sprayer haben sich ausgetobt.

 

Erhalt statt Verfall – Der Förderverein nimmt Stellung zur Bewirtschaftung

Der Förderverein hat sich immer wieder neu mit der Thematik “Offener oder bewirtschafteter Park” durch den Besuch vieler Wettbewerbsparks beschäftigt. Er ist aus wirtschaftlichen, ordnungspolitischen  Gründen (Gefährdung der Besucher und Vandalsmus) sowie sauberen Kinderspielplätzen in der Gesamtbetrachtung immer wieder zu dem Ergebnis gekommen, dass es zur Aufrechterhaltung der Bewirtschaftung keine Alternative gibt.

Leider wird die Parkbewirtschaftung immer wieder zu einem politischen Profilierungsschauplatz, was wir sehr bedauern. Die Argumente der nach dem Ende der Landesgartenschau getroffenen demokratischen Entscheidung des Rates für die Bewirtschaftung haben sich nicht verändert. Auch die Grundlagen des damaligen Gutachtens als Entscheidungshilfe für den Rat gelten im Wesentlichen noch heute.

Der Förderverein Vier-Jahreszeiten-Park Oelde e.V. ist daher mit den Oelder Bürgern stolz darauf, nach vielen Jahren noch einen Park in Oelde zu haben, der sich gegenüber den Wettbewerbern im Umfeld auszeichnet und führt dies nicht zuletzt auf die Bewirtschaftung zurück.

Stolz können wir auch auf die – neben den Oelder Bürgern – vielen auswärtigen Besucher sein, die mit ihrem Eintrittsgeld helfen, das Ererbte zu erhalten und zu mehren.