Aktuelles


Eine Reihe von Projekten des Fördervereins entwickeln und erhalten den Park und seine Qualitiät – wie die Wiedergeburt des Fernöstlichen Gartens. Die aktuelle Übersicht der Aktivitäten und News aus dem Förderverein  Vier-Jahreszeiten-Park Oelde e.V. finden Sie hier aufgelistet.


St. Martin wird schließlich doch Bischof

Gepostet von am 17. November 2023 in Aktuelles | Kommentare deaktiviert für St. Martin wird schließlich doch Bischof

Erstaunlich, was sich Hendrik Becker immer wieder einfallen lässt. Die vierte Auflage des St.-Martin-Zugs im Vier-Jahreszeiten-Park wurde dank Beckers Schauspielkunst und seinen Ideen nicht nur für hunderte von Kindern ein Erlebnis, sondern auch für viele Erwachsene. Zusammen mit Kindern der Burgbühne Stromberg und vom Theater Löwenherz sowie mit Unterstützung von Antje Wolff auf ihrem Pferd Sir Rupert und Heidrun Hafen mit ihrem Pony Robin Rotfleck spielten sie die Geschichte von St. Martin.

Wie gut, dass auch die zuschauenden Kinder wieder eingebunden wurden. Da brachte doch der aus dem Publikum rekrutierte Martin eine eigene Note in das Schauspiel. Mit einem lauten „Nein“ und kurz darauf einem „Niemals“ beantwortete er Beckers Frage, ob er denn Bischof werden wolle. Doch Hartnäckigkeit zahlt sich aus, die Geschichte nahm auf der Sparkassen-Waldbühne ihren gewohnten Lauf. Auch ein Mantel, der sich nicht beim ersten Schwertschlag teilen wollte, konnte Becker nicht aus der Fassung bringen. Als „guter westfälischer Stoff“ bedurfte er noch etwas körperlicher Gewalt, um in zwei Stücke geteilt zu werden.

Was wäre der Zug durch den Park ohne den Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Oelde und das Blasorchester Stromberg? Auch sie konnte der Förderverein Vier-Jahreszeiten-Park, allen voran Organisatorin Katja Elbracht, wieder gewinnen. Genauso wie die Jugendfeuerwehr, die als Fackelträger mitwirkte. Dankbar erwähnte der Vorsitzenden Michael Kaupmann in seiner Begrüßungsrede aber auch diejenigen, die dem Förderverein bei dieser Veranstaltung finanziell unter die Arme gegriffen haben. Ohne die Unterstützung von Volksbank, Modehaus Rusche und Garten Grün Design hätte der Verein nicht ein solches Programm anbieten können.

Da wo die Geschichte ihren Anfang hatte, traditionell im Volksbank-Forum, nahm sie auch ihr Ende. Hendrik Becker und seine Mitspieler rundeten die Geschichte dort ab und vom Förderverein bekamen die kleinen Besucher eine Martinsbretzel mit auf den Heimweg. Bei den vielen glücklichen Gesichtern und der Resonanz war für Michael Kaupmann und seine Mitstreiter schon an dem Abend klar, dass es auch im kommenden Jubiläumsjahr, in dem der Verein seinen 25. Geburtstag feiert, eine fünfte Auflage von St. Martin im Park geben wird.

mehr

Parkfreunde setzen Tausende Zwiebeln

Gepostet von am 17. November 2023 in Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Parkfreunde setzen Tausende Zwiebeln

Tausende Blumenzwiebel in die Erde bringen? Und dabei als Kind gute Laune behalten? Kein Problem, wenn Gärtnermeister Robert Hülsmann zwischendurch mit dem Nachwuchs auf dem Golfcart der Parkgärtner eine Runde um die Beete auf der Halbinsel vor der Museninsel dreht. So wurde die Pflanzaktion des Fördervereins Vier-Jahreszeiten-Park zu einem für alle schönen Samstagvormittag.

Zufrieden blickte der Fördervereinsvorsitzende Michael Kaupmann bei der Begrüßung in die Runde. Er freute sich, dass der Aufruf des Vereins zur Zwiebelsetzaktion auf so große Resonanz gestoßen war. Es waren nicht nur die seit vielen Jahren treuen Helfer gekommen, sondern auch einige, die zum ersten Mal dabei waren. „Mit so vielen Leuten hatte ich gar nicht gerechnet“, sagte Robert Hülsmann. Da musste der Gärtnermeister rasch nochmal an Arbeitsgeräten nachlegen. Zudem musste er des Öfteren zum Betriebshof der Gärtner fahren, um die schnell geleerten Körbe wieder mit einer genau festgelegten Mischung an Hyazinthen, Tulpen, Narzissen und Anemonen zu füllen. Für jedes der zwölf Beete hatte er zuvor festgelegt, wie viel Prozent der jeweiligen Blumen dort im Frühjahr erblühen und für Freude sorgen sollen.

Kurzfristiger erfreute Dorothee Linnenbrink-Stehmann die fleißigen Helfer. Wie in jedem Jahr, hatte die Stellvertretende Vereinsvorsitzende das Frühstück organisiert. Krafterhaltung musste schließlich sein angesichts des enormen Tempos, das die Helfer beim Löcher ausheben und Zwiebeln einsetzen vorlegten.

Jetzt dürfen die Hobbygärtner gespannt aufs Frühjahr sein. Dann wird sich hoffentlich auf dem Appendix farbenfroh zeigen, wie ordentlich der gut gelaunte Trupp gearbeitet hat.

mehr

Die Nacht der jungen Heldinnen

Gepostet von am 24. August 2023 in Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Die Nacht der jungen Heldinnen

Die Nacht der jungen Heldinnen

Im Zelt im Vier-Jahreszeiten-Park übernachten? Was in 364 Nächten im Jahr verboten ist, wird in der 365. Nacht für viele Kinder und ihre Begleiter zum Ereignis. Wenn der Förderverein des Parks zum Zelten im Park einlädt, dann muss er die Werbetrommel nicht mehr groß rühren. Aus anfangs rund 20 Teilnehmern sind inzwischen mehr als 100 Kinder und Erwachsene geworden. Damit ist für die Organisatoren Michael Kaupmann, Vorsitzender des Fördervereins, und Vorstandsmitglied Michael Krampe aber auch die Grenze erreicht.

 

Drohende Gewitter, Regen, kühle Temperaturen – was den Spaß durchaus einschränken könnte, all das fehlte am dritten August-Wochenende. Bei sommerlichen Temperaturen bis spät in die Nacht war es dann auch keine Frage, dass der nächtliche Parkbadbesuch wieder einmal einer der Höhepunkte werden sollte.

Doch bevor die kleine Nachtwanderung durch den Parkwald angetreten wurde, um auf Umwegen zum Schwimmbad zu gelangen, hieß es erst einmal, die Mägen zu füllen. Wer auf Bratwurst und Pommes gesetzt hatte, der musste umdenken – zur Freude vieler und zur Enttäuschung ganz weniger: Der Förderverein hatte diesmal Kessiya und Gap Punsaem mit ihrer Vipadas Thai-Küche gebeten, für das Abendessen zu sorgen. Die Nudeln, ob vegetarisch oder mit Hühnchen, ergänzt mit Frühlingsrollen, gingen fast im Sekundentakt über die Theke des Imbisswagens.

Während sich die Väter, Mütter, Onkels, Tanten oder wer auch immer als Begleitperson dabei war, in gemütlicher Runde bei Kaltgetränken seelisch auf den vom Nachwuchs geforderten Sprung vom Fünf-Meter-Turm vorbereiteten, nutzten die Kinder die Zeit, um im Park zu spielen oder immer wieder zu quengeln, wann es endlich ins Schwimmbad gehe.

Als es schließlich dunkel war, machte sich die Gruppe auf den Weg, um im Parkbad von Schwimmmeister Sebastian Klos empfangen zu werden. Jetzt gab es kein Halten mehr: In Windeseile waren die ersten Kinder auf dem Sprungturm, und auch die Erwachsenen brauchten nicht lange, um ins angenehm temperierte Wasser zu kommen. War es das Flutlicht, die besondere Atmosphäre in dem Parkbad oder einfach die richtige Zeit für kleine Heldentaten? Egal, der Stolz sowohl bei den jungen Mädchen, die zum ersten Mal aus drei oder gar fünf Meter Höhe gesprungen waren, als auch bei den Eltern, war unübersehbar. Unübersehbar waren auch die stattlichen Herren der Schöpfung, die mehr oder minder elegant die fünf Meter bis zur Wasseroberfläche zurücklegten, um dann für ordentlich Wellengang im Becken zu sorgen. Wie es seit jeher üblich ist, bedankten sich die Organisatoren bei Schwimmmeister Sebastian Klos mit einem Delikatessenkorb für seinen nächtlichen Einsatz.

Zurück bei den Zelten an den Picknickhütten begann der gemütliche Teil. Doch nach und nach holte die Müdigkeit die Camper ein. Um 2.30 Uhr kroch Michael Kaupmann in sein Zelt – im Gegensatz zum vergangenen Jahr ohne kontrollierende Blicke auf das Regenradar und ohne Sorge vor einem Gewitter.

Beim abschließenden gemeinsamen Frühstück konnten die Organisatoren zufrieden zurückblicken. Dank der Unterstützung der Firmen von Martin Stiens, Maik Edelmeyer sowie Christian Pohlmann (Bürgerhaus) konnte das Zelten für Vereinsmitglieder kostenfrei angeboten werden. Nichtmitglieder zahlten nur 10 Euro pro Erwachsenen. Kein Wunder, dass für Michael Kaupmann angesichts dieser Unterstützung feststeht, dass auch im kommenden Jahr wieder gezeltet werden soll. Vielleicht wird es dann ja wieder solch eine besondere Nacht mit wagemutigen Kindern.

 

mehr

Gilde-Throngesellschaft begeistert sich für Park

Gepostet von am 19. April 2023 in Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Gilde-Throngesellschaft begeistert sich für Park

Wie Werbung für den Vier-Jahreszeiten-Park aussehen kann, das haben der Vorsitzende des Park-Fördervereins, Michael Kaupmann, und seine Vorstandskollegen Jörg Pott, Michael Krampe und Knut Reimann kürzlich gezeigt. Als Dank für die Einladung zum Frühschoppen der Schützengilde im vergangenen Jahr, hatte Kaupmann eine Gegeneinladung ausgesprochen.

Wenngleich das Wetter nicht ganz mitspielte, konnte Michael Kaupmann das amtierende Kaiserpaar Sandra und Peter Brockmann mitsamt der Throngesellschaft auf seiner Terrasse empfangen. Nach kurzem Umtrunk ging die Gruppe in den Park, um vom Fördervereinsvorsitzenden eine besondere Führung zu bekommen. Denn Kaupmann konnte an vielen Stellen berichten, wie sich der Förderverein in den vergangenen knapp 25 Jahren finanziell, aber auch bei Pflanzaktionen eingebracht hat. Klar, dass der Weg auch in den fernöstlichen Garten führte, der ein großes Projekt des Vereins war.

Ein weiteres Ziel war die Erlebnisfarm. Dort bot sich die Fördervereinshütte des Vereins für einen Stopp an. Diese Hütte, die auch vom Kindermuseum für verschiedene Aktivitäten genutzt wird, hatte die Familie Pott dem Förderverein geschenkt. An diesem Ort nutzte Michael Kaupmann die Chance: Nach seinem Vortrag über den aktiven Förderverein an den dazugehörigen Plätzen im Park war der Weg für neue Mitglieder bereitet.

Dem ausgiebigen Rundgang sollte in der Pott‘s Brauerei der gemütliche Teil der Einladung folgen. Denn beim Schützenfest hatte Jörg Pott zugesagt, für Getränke zu sorgen. Doch es sollte an dem Abend nicht nur beim Zusammensein mit Imbiss im Brauatelier bleiben. Auch in der Brauerei bekam der Gilde-Thron eine besondere Führung.

Jörg Pott führte die Gruppe durch das Biermuseum und hatte einiges zu berichten. Höhepunkt war dabei ein Einblick in einen Raum, den er für seinen Vater zum besonderen Geburtstag gestaltet hatte. Nicht jeden Tag kann man einen beleuchteten Kühlschrank erleben, der von Rauchschwaden umnebelt und zu „Conquest of Paradise“ durch eine Tür gefahren kommt.

 

mehr

Mitgliederzahl hat die 700 überschritten

Gepostet von am 31. März 2023 in Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Mitgliederzahl hat die 700 überschritten

Es sollte wie in Zeiten vor Corona werden: Erfreulich viele Mitglieder des Fördervereins Vier-Jahreszeiten-Park sind zur Jahreshauptversammlung auf den Malzboden der Pott‘s Brauerei gekommen. Sie wurden von Katja Elbracht begrüßt, die als Stellvertreterin für den erkrankten Vorsitzenden Michael Kaupmann durch die Versammlung führte. 

Mit einem bebilderten Rückblick erinnerte Katja Elbracht an die Veranstaltungen im Park, die im vergangenen Jahr vom Förderverein angeboten wurden. Kassiererin Miriam Koberg bekam für ihre Arbeit ein Lob von den Kassenprüfern Hubert Kobrink und Dr. Hermann Wernsmann. Als neuer Kassenprüfer, der Kobrink ablöst, wurde Helmut Sudan gewählt.

Einstimmig in ihren Ämtern bestätigt wurden die Stellvertretende Vorsitzende Dorothee Linnenbrink-Stehmann sowie als Beisitzer Franz Brinkmann, Michael Krampe und Norbert Bredenhöller.

Mit kleinen Präsenten verabschiedete Katja Elbracht Ulrike Predeick und Rainer Pott aus dem Kreis der Beisitzerinnen und Beisitzer. Sie wollen etwas kürzer treten. Verabschieden musste sich der Förderverein aber auch von einem Ehrenmitglied. So wurde dem kürzlich verstorbenen Heinz Renk gedacht, der bis ins hohe Alter die Arbeit des Fördervereins begleitet hat und dem Verein einen großen Schatz an Fotografien hinterließ.

Katja Elbracht nutzte die Versammlung, um den Mitgliedern nicht nur den Vorstand, sondern auch den Beirat vorzustellen. Denn für diesen konnten kürzlich einige neue Aktive gewonnen werden. So gehören nun auch Ulla Hagemeier, Leonie Leugermann und Dr. Laurenz Heßeling dazu (ein Überblick über Vorstand und Beirat findet sich auf dieser Internetseite unter dem Reiter „Der Förderverein“ und dem Punkt „Vereinsstruktur“).

Glücklich über die gute Zusammenarbeit mit dem – inzwischen wieder mehr als 700 Personen starken – Förderverein zeigte sich Forum-Geschäftsführerin Melanie Wiebusch. Diese Zusammenarbeit bereite viel Freude. Sie informierte die Anwesenden unter anderem über das neue Gebäude, das am Wirtschaftshof der Parkgärtner auch die Mitarbeiter des Forums aufnehmen soll. So werde das Rathaus entlastet und die Forumkollegen seien alle an einem Ort am Park untergebracht. Zudem berichtete Melanie Wiebusch über kommende Veranstaltungen.

Ein Grußwort überbrachte schließlich Bürgermeisterin Karin Rodeheger, die es nach Ende der Finanzausschuss-Sitzung noch schaffte, vor Ende der Mitgliederversammlung in die Pott‘s Brauerei zu kommen.

Nach Ende des formalen Teils bestand noch die Möglichkeit zum gemütlichen Beisammensein – und zum Kauf von Eintrittskarten für das Winzerfestival am 27. Mai. Dafür seien schon mehr als die Hälfte der Karten verkauft, berichtete Katja Elbracht. (Infos zum Winzerfestival finden sich in einem weiteren Artikel auf dieser Internetseite.)

mehr

Mitgliederversammlung der Parkförderer

Gepostet von am 15. März 2023 in Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Mitgliederversammlung der Parkförderer

Der Förderverein Vier-Jahreszeiten-Park lädt für Montag, 27. März, zu seiner Mitgliederversammlung ein. Beginn ist um 19 Uhr auf dem Malzboden der Pott‘s Brauerei, In der Geist 120. Unter anderem stehen Wahlen auf der Tagesordnung, Bürgermeisterin Karin Rodeheger wird ein Grußwort sprechen und Forum-Geschäftsführerin Melanie Wiebusch berichtet über Vorhaben und Arbeiten im Park.

Der Förderverein weist darauf hin, dass zu Beginn der Veranstaltung zwei Getränkemarken pro Person verteilt werden. Wer seine Teilnahme plant, wird gebeten, sich per E-Mail an info@park-foerderverein.de anzumelden.

mehr

Winzerfestival: Ein Fest für die Sinne

Gepostet von am 15. März 2023 in Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Winzerfestival: Ein Fest für die Sinne

Winzerfestival: Ein Fest für die Sinne

Exklusive Weine, köstliche Speisen, gute Musik – am Pfingstsamstag, 27. Mai, soll es im Volksbank-Forum des Oelder Vier-Jahreszeiten-Parks daran nicht mangeln. Der Förderverein des Parks, Weinfachberaterin und Sommelière Luitgard Fröhlig (Wein- & Getränke-Therme Fröhlig), Hannah Teeke und ihr Team von Heinrichs Enkel sowie Forum Oelde wollen den Gästen einen genussreichen Abend bereiten. Durch die finanzielle Unterstützung der Volksbank wird eine solide Basis des Festivals ermöglicht.

„Dieser Abend wird ein Rendezvous renommierter deutscher und internationaler Winzer, die in der Welt des Weines zur Elite zählen“, sagt Luitgard Fröhlig . „The Canyons“, die über die Grenzen Oeldes hinaus bekannte Cover-Band wird das Winzer-Festival musikalisch begleiten.

Bei einem Planungstreffen im Volksbank-Forum verständigten sich die Beteiligten auf den Standort vor dem Kindermuseum Klipp-Klapp. Dabei machte Luitgard Fröhlig bereits neugierig auf die Weine, die „ihre“ Winzer präsentieren werden. Sie berichtete unter anderen von einem jungen baskischen Winzer, der sie im Herbst 2018 gebeten habe, als sie ihre Weine im Rioja vinifizierte, seinen ersten Wein „UKAN“ zu verkosten und zu beurteilen. Von dessen Qualität und Potenzial sei sie damals schon überrascht und überzeugt gewesen. Mittlerweile erhielten die Weine international höchste Bewertungen, weiß die Sommelière. Zum Beispiel habe ihm der absolute Rioja-Kenner Tim Atkin 94/100 Punkten gegeben, und das amerikanische Magazin „Wine Enthusiast“ habe ihn mit 95/100 Punkten gekrönt. Dieser junge baskische Winzer, der international schon bekannt sei, gebe sein Deutschland-Debüt in Oelde, worüber sie sich sehr freue.

Der Vorverkauf des limitierten Kartenkontingents ist gestartet. Eine Karte kostet 20 Euro, für Mitglieder des Fördervereins 15 Euro. Darin enthalten sind ein Empfangsgetränk sowie ein Los für die Tombola. Erhältlich sind die Karten nur im Vorverkauf am Haupteingang zum Park, in der Wein- & Getränke-Therme Fröhlig in Ennigerloh und beim Vorstand des Fördervereins.

mehr

Förderverein besichtigt neu konzipiertes Kindermuseum

Gepostet von am 15. März 2023 in Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Förderverein besichtigt neu konzipiertes Kindermuseum

Förderverein besichtigt neu konzipiertes Kindermuseum

Das Kindermuseum Klipp Klapp im Oelder Vier-Jahreszeiten-Park ist ein beliebter Anziehungspunkt vor allem für wissbegierige Grundschüler. Doch kurz vor Jahreswechsel war es eine Gruppe von jung bis alt, die sich für den Weg des Getreides bis hin zum Mehl interessierte. Vom Förderverein Vier-Jahreszeiten-Park trafen sich einige Vorstandsmitglieder, Beirat und einige Helfer, um gemeinsam einen Einblick in die neu konzipierte Mühle zu erhalten. Empfangen wurden sie von Forum-Chefin Melanie Wiebusch und Birgit Rumpf, Leiterin des Kindermuseums.

Digitaler ist das Kindermuseum geworden, aber den Kopf und manchmal auch die Muskeln müssen die Mädchen und Jungen dennoch nutzen. Das bekam die Gruppe gezeigt. Als Vorführer hatte sich Konrad Namislo zur Verfügung gestellt. Während Birgit Rumpf das Konzept erläuterte, demonstrierte Konrad, was die Kinder an den Stationen machen müssen.

Die vom Förderverein zugesagte finanzielle Beteiligung sei gut angelegt, befanden der Fördervereinsvorsitzende Michael Kaupmann und seine Mitstreiter. Zufrieden zeigten sich zudem Birgit Rumpf und Melanie Wiebusch mit dem Fortschritt der Arbeiten.

Nach einem gut einstündigen Rundgang ließ die Gruppe den Nachmittag in gemütlicher Runde bei Getränken und Pizza ausklingen. Doch auch dabei kam die Bewegung nicht zu kurz – zumindest bei den Kindern. Sie konnten nicht oft genug durch die Mühle toben und die Rutsche nutzen. Denn die Sackrutsche, die seit der Landesgartenschau unzählige Kinder – und auch junggebliebene Erwachsene – angelockt hat, übt nach wie vor ihren Reiz aus.

mehr

Hunderte Laternengänger feiern St. Martin im Park

Gepostet von am 15. März 2023 in Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Hunderte Laternengänger feiern St. Martin im Park

Mit solch einer erfreulich großen Resonanz hatte der Förderverein Vier-Jahreszeiten-Park nicht gerechnet. Viele Hundert Kinder und Erwachsene kamen zum Martinszug durch den Park. Wie schon bei früheren Veranstaltungen hatte Burgbühnen-Regisseur Hendrik Becker die Geschichte von St. Martin fantasievoll verpackt. Zusammen mit Schauspielern des Theaters Löwenherz und der Burgbühne brachte er sie den Zuschauern im Volksbank-Forum und auf der Sparkassen-Waldbühne näher. Ein gern gesehener Gast war auch wieder Andrea Schmitz mit ihrem Hengst Ponderoso. Zudem war Heidrun Hafen, die schon viele Auftritte mit Hendrik Becker und Andrea Schmitz hatte, zur Freude vieler Kinder mit ihrem Pony mit von der Partie.

Musikalisch begleitete das Blasorchester Stromberg die Aktion, und der Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehr sorgte für Fackelschein. Als schließlich hunderte Brezeln, welche die Volksbank spendiert hatte, am Ende verteilt worden waren, konnte das Organisationsteam um die Stellvertretende Vorsitzende Katja Elbracht zufrieden durchatmen. Nach Pandemie bedingter Pause konnte die St.-Martin-Tradition endlich wieder im Park fortgesetzt werden.

 

 

mehr

Rekordbeteiligung beim Zelten im Park

Gepostet von am 8. September 2022 in Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Rekordbeteiligung beim Zelten im Park

Rekordbeteiligung beim Zelten im Park

Als der Förderverein des Vier-Jahreszeiten-Parks in den ersten Jahren des neuen Jahrtausends sein erstes Zelten im Park angeboten hat, war es eine übersichtliche Menge an Zelten, die an den Picknickhütten aufgebaut wurden. Diesmal mussten einige Kinder mit ihren Vätern und Müttern schon auf die gegenüberliegende große Wiese ausweichen, um dort in ihren Zelten zu übernachten. Mit der Rekordzahl von 120 Anmeldungen hatten die Organisatoren Michael Kaupmann und Michael Krampe nicht gerechnet. Bei dieser Zahl mussten sie bei den Anmeldungen einen Schnitt machen, um das Zelten im Park ordentlich stemmen zu können.

„Das Feedback war super“, sagte Michael Kaupmann. „Es war eine rundum gelungene Geschichte“, befand er, obwohl seine Nacht doch recht kurz war. Denn der Regenguss, der gegen 4 Uhr morgens einsetzte, und die angekündigte Gewitterzelle, die er dann auf dem Regenradar verfolgte, ließen ihn nicht mehr schlafen. Doch gegen 7 Uhr war der Regen vorbei, passend zum Frühstück war es wieder trocken. Selbst eine Familie, die um 4.30 Uhr ihr durchtropfendes Zelt verlassen habe und nach Hause gefahren sei, sei dann gut gelaunt wiedergekommen. Nächstes Jahr wolle sie wieder teilnehmen – mit neuem, dichtem Zelt, berichtete Kaupmann.

Vom Regen war am Vorabend zum Glück noch nichts zu merken. So zog es einige Kinder auf den Spielplatz, andere kickten mit ihren Vätern auf der großen Wiese, die durch die Zelte diesmal etwas weniger Platz bot, sie tobten auf der Hüpfburg oder sie durchstreiften die Gegend um die Picknickhütten. Die Abendessenausgabe hatte der Förderverein angesichts der Personenanzahl diesmal auf die Anlage des Tennisvereins verlegt. Dort gab es Bratwürste und Pommes für die Teilnehmer.

Seit Anbeginn des Zeltens im Park unterstützen die Schwimmmeister des Parkbads den Förderverein. So öffneten Frank Hövekamp und Verena Nopto das Schwimmbad, damit die Gruppe nach einer kurzen Nachtwanderung dort baden gehen konnte. Bei 24 Grad Luft- und 25 Grad Wassertemperatur war es diesmal keine Zitterpartie. Entsprechend schnell waren die Kinder und auch Erwachsenen im Wasser, auf dem Sprungturm oder der Elefantenrutsche. Am Ende durfte ein Korb mit Leckereien für Frank Hövekamp und Verena Nopto nicht fehlen, den die Organisatoren überreichten. Ein dickes Dankeschön hatten Michael Kaupmann aber auch für alle, die den Verein bei dieser Aktion unterstützen. Ob Maik Edelmeyer (Edelmeyer Möbelkollektion) als Sponsor, der auch mit seinem Nachwuchs teilnahm, Forum Oelde und Christian Pohlmann vom Bürgerhaus, der mit seiner Ausstattung dafür sorgt, dass morgens literweise Kaffee gekocht werden kann, wäre das alles in diesem Ausmaß nicht möglich.

Groß war die Freude beim Vorstand des Fördervereins, dass sich zahlreiche Familien entschieden haben, in dem Verein Mitglied zu werden und dass sie schon jetzt ankündigten, im kommenden Jahr wieder dabei zu sein.

mehr